• 1
  • 2

Jugendwohngruppe Haus Selam

Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt. (Virginia Satir)

Für wen/was steht die Wohngruppe Haus Selam?

Bei der interkulturell-integrativen Regel-Wohngruppe Haus Selam handelt es sich um ein stationäres Angebot der Hilfen zur Erziehung für 9 männliche Jugendliche ab 14 Jahren mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen.
Das Haus nimmt Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern auf, die zum Teil auf ihrem bisherigen Lebensweg traumatische Erfahrungen gemacht haben. Nicht wenige Jugendliche erlebten sowohl in ihren hiesigen Herkunftsfamilien als auch in ihren Herkunftsländern primären oder sekundären traumatischen Stress. Sie erfuhren seelische oder körperliche Gewalt und erlitten eventuell individuelle oder kollektive Traumata.
Daher bieten wir Erfahrungsräume der Geborgenheit, Sicherheit, Vertrauen, Respekt vor dem Anderssein, Wertesystem, Klarheit, Struktur und Perspektiven.

Die Jugendlichen erhalten im Haus Selam eine individuelle altersentsprechende Förderung, die ihnen die Möglichkeit eines zukünftigen selbstbestimmten Lebens gibt.

 
Haus Selam

Wir bieten im Haus Selam

  • Eine umfassende tägliche Versorgung
  • Tägliche Rund-um-die-Uhr-Betreuung (Schichtdienst)
  • Bereitstellung eines persönlichen Wohnbereiches mit einem Einzelzimmer
  • Soziale und emotionale Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Begleitung von kultureller und gesellschaftlicher Integration
  • Schulische, berufliche Förderung und Perspektivenentwicklung
  • Vielfältige, altersgerechte und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung
  • Eltern-/Kinderarbeit (unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes und mit interkultureller Kompetenz)
  • Krisenprävention und Krisenbewältigung
  • Gesundheitsprävention
  • Maßnahmen bei Kindeswohlgefährdung
  • Vernetzung mit weiteren Hilfsangeboten
  • Einübung lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Unterstützung beim Erwerb von Medienkompetenz
  • Arbeit mit dem familiären Herkunftssystem
  • Partizipation
  • Unterstützung hinsichtlich der Kontakte zu Familienangehörigen und zum sozialen Umfeld
  • Unterstützung bei der Beschaffung von geeignetem Wohnraum im Anschluss an das Leben in der Wohngruppe
  • Begleitung bei der Verselbstständigung (als Anschlussmaßnahme an die Wohngruppe in Form von Hilfe nach § 27 oder § 41 SGB VIII in Verbindung mit § 30 SGB VIII)
 

Zusätzlich wird bei unbegleiteten minderjährigen ausländischen Jugendlichen Folgendes geboten:

  • Erwerb von sprachlicher und schriftlicher Kompetenz
  • Unterstützung beim Erlernen der Werte und Normen der hiesigen Gesellschaft
  • Unterstützung beim Umgang mit der Herkunftskultur
 
Haus Selam

Besondere Angebote

Ganzheitliche und körperorientierte pädagogische Maßnahmen wie die der Freizeitpädagogik, Erlebnis-, Medien-, Musik- und Spielpädagogik und des Anti-Gewalt-Trainings werden dort, wo sie als zweckdienlich erachtet werden, von den qualifizierten internen oder externen Fachkräften erbracht.
 
 

Wen möchten wir erreichen und unterstützen?

Männliche Jugendliche,

  • in der Regel ab dem 14. Lebensjahr
  • die von dem Leben in einer interkulturellen Wohnform profitieren können und dazu bereit sind
  • bei denen eine ihrem Wohl entsprechende Erziehung in der Familie nicht gewährleistet ist und die eine geeignete Unterstützung für ihre Entwicklung benötigen
  • die einer intensiven Unterstützung zur sozialen Integration und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen
  • Männliche unbegleitete minderjährige ausländische Jugendliche
  • Männliche junge Volljährige, die der Hilfe für die Persönlichkeitsentwicklung und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen, wenn und solange die Hilfe aufgrund der individuellen Situation des jungen Menschen notwendig ist

Die Jugendlichen werden unabhängig von Religion und Nationalität aufgenommen.

Eingliederungshilfe für junge Menschen mit einer seelischen Behinderung
Wir betreuen junge Menschen, die von einer seelischen Behinderung bedroht oder betroffen und in der Ausübung sozialer Funktionen und Rollen beeinträchtigt sind, die folgende Belastungs- bzw. Störungsbilder aufweisen:

  • Affektive Störungen
  • Entwicklungsstörungen des Sprechens und der schulischen Fertigkeiten
  • Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
  • Nicht näher bezeichnete psychische Störungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Anpassungsstörungen

Wie sieht die Zielsetzung aus?

Der junge Mensch soll am Ende als gestärkte Persönlichkeit mit einem positiven Selbstwertgefühl in ein von ihm selbstbestimmtes Leben entlassen werden können.
(An dieser Stelle verweisen wir auf die weiteren unten aufgeführten Betreuungsformen der KARAWANE.)

Auf welcher Rechtsgrundlage arbeiten wir?

Rechtsgrundlage für die Betreuung der 9 männlichen Jugendlichen in unserer Wohngruppe Haus Selam sind die §§ 27 ff., § 41 SGB VIII und ggf. § 35a SGB VIII in Verbindung mit § 34 SGB VIII.
Die Betreuung ist im Einzelfall über Hinzukaufen von passender Zusatzbetreuung individuell erweiterbar, um Jugendliche mit mehr bzw. anderen Bedarfen nicht entlassen zu müssen. Dies geschieht in Absprache mit dem fallführenden Jugendamt und dem Landesjugendamt.

Das Aufnahmealter liegt bei 14 Jahren. Bei entsprechender Vorklärung mit dem Jugendamt und dem Landesjugendamt ist in Ausnahmefällen auch die Aufnahme von unter 14-jährigen Jungen möglich.

Team

Die Pädagog*innen der Wohngruppe Haus Selam bilden ein multikulturelles Team. Wir sprechen viele Sprachen!
In der multikulturellen Vielfalt der individuellen Hintergründe der pädagogischen Fachkräfte sehen wir eine wichtige Vorbildfunktion. Bei Bedarf und nach Möglichkeit wird, um mögliche Barrieren aufzubrechen, auf die gemeinsamen kulturellen Hintergründe, bei dem u. a. die Sprache eine große Rolle spielen kann, geachtet.

Räumlichkeiten

Der Wohngruppe von 9 Jugendlichen steht im Unter- und Obergeschoss des Gebäudes eine Wohnfläche von insgesamt 326 m² zur Verfügung. Den Jugendlichen werden Einzelzimmer zur Verfügung gestellt, die jugendgerecht vollständig möbliert sind.
Die weitere Raumgestaltung können die Jugendlichen ihren individuellen Bedürfnissen und ihren kulturellen Vorstellungen entsprechend mitgestalten. Zudem gibt es einen Gemeinschaftsraum sowie einen Computer- und Freizeitraum mit Internetverbindung.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

 

Lage

Haus Selam
Die Wohngruppe Haus Selam befindet sich in der Nähe der Hardt, die zu den ältesten Stadtparks in Deutschland gehört und verschiedenste Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bietet. Zugleich ist Haus Selam an den öffentlichen Nahverkehr (Schwebebahn- und Bushaltestelle) und an die Innenstadt von Wuppertal-Elberfeld mit dem Hauptbahnhof angebunden.
Im Einzugsbereich des Hauses Selam befinden sich mehrere Schulen aller Schultypen, Sporthallen, Sportplätze, die Schwimmoper (Stadtbad) und mehrere Fitness- und Freizeitsporteinrichtungen.
Unweit des Hauses Selam befinden sich u. a. die Zentralbibliothek der Stadt Wuppertal, der Jugendtreff Bergstraße und die Alte Feuerwache Wuppertal, ein multikulturelles Begegnungszentrum.
Für kulturelle Zwecke sind die Börse (eines der ältesten und größten soziokulturellen Zentren Deutschlands), das Cinemaxx-Kino und das Rex-Kino, das Opernhaus, das Theater am Engelsgarten und die Stadthalle schnell erreichbar.

 

Weitere Betreuungsformen der KARAWANE

In der Trägerschaft der KARAWANE - Kinder- und Jugendhilfe GmbH befinden sich neben dem hier beschriebenen Angebot der Wohngruppe das Trainingswohnen für Jugendliche (männlich/weiblich) ab 16 Jahren und die flexible ambulante Hilfe.


Download

Jugendwohngruppe Haus Selam - Broschüre als PDF


Adresse
Jugendwohngruppe Haus Selam:

Anschrift:
Haspeler Str. 2
42285 Wuppertal

 

Kontakt:

Geschäftsführer / Pädagogische Leitung
Dr. Kessete Awet

Mobile: +49 · (0)152 341 91 202
Tel.: +49 · (0)202 · 27 09 63 39
Fax: +49 · (0)202 · 27 26 92 70

E-mail: info@karawane-kiju.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.